Der Größte und Schwerste seiner Art: RUD hebt gigantischen Gitterkorb in der Berliner Innenstadt.

Mit einer Gesamtlänge von 25 Metern und einem Gewicht von rund 56 Tonnen ist er der größte und schwerste Gitterkorb, der je aufgerichtet und im Boden versenkt wurde. Dieser sogenannte T-Korb bildet das Grundgerüst für einen Brückenpfeiler direkt an der A100 in Berlins Innenstadt.

Ob ein 25 Meter langes Drahtgeflecht stabil genug zum Aufrichten ist? Nicht wirklich! Die Herausforderung? Eine gleichmäßige Kraftverteilung über die gesamte Länge hinweg. Gemeinsam mit den Projektverantwortlichen und involvierten Unternehmen wurde an der Statik des Gitterkorbes gearbeitet und passende Lösungen zum Heben diskutiert, um ein sicheres Aufrichten zu gewährleisten. Herr Dietschke vom LASH+LIFT Standort in Berlin bildete dabei die Schnittstelle zwischen allen Beteiligten und war somit stets nah am Kunden und am Projekt.

Am 29. März war es dann so weit: Der gigantische Gitterkorb wurde aufgerichtet und im Boden versenkt.

Zum Einsatz kamen zwei 22mm RUD VIP-Chain-Block (VCB). Das spannende an dieser Spezialaufhängung ist, dass die Anschlagketten sich dabei über die Umlenkrollen des RUD VIP-Kettenblocks bewegen und so eine optimale Lastverteilung erlauben. Die beiden VIP-Kettengehänge hatten jeweils eine Kettenlänge von 10 Metern (dies entspricht einer Nutzlänge von jeweils 5 Metern) bei einem jeweiligen Gesamtgewicht von 178 Kilogramm – ganz im Sinne von „gigantische Lasten benötigen gigantische Anschlagmittel“!

„Oft kann man sich unter einer Länge von 25 Metern und den daraus entstehenden Herausforderungen nicht sonderlich viel vorstellen. Zum Vergleich, der eingebaute T-Korb entspricht ungefähr der Länge eines Tennisfeldes. Dieses instabile Konstrukt sicher anzuheben, ist keine leichte Aufgabe“, erinnert sich Patrick Vollmer, Technischer Vertrieb bei RUD. „Unsere VIP-Anschlagmittel und insbesondere unser VIP-Chain-Block konnten hier eine sichere Lösung bieten.“